Seit einiger Zeit habe ich nun meine Blog am laufen. Bewusst habe ich am Anfang keinen Spamschutz installiert und wollte einfach einmal schauen wie lange es dauert bis die ersten unerwünschten Einträge auftauchen. Im Großen und Ganzen hat es nicht sehr lange gedauert.

Akismet
Wordpress selber liefert das Plugin Akismet mit. Nach erfolgreicher Registrierung auf der WordPress Seite bekommt man 2 Emails zugesandt. Die Erste dient der Aktivierung des Accounts bei WordPress.com und die Zweite enthält dann den notwendigen Schlüssel um das Plugin zu aktivieren. Wie gut es funktioniert werde ich den nächsten Tagen feststellen. Was mit leider nicht Ganz klar ist, sind die Lizenzgebühren. Für den privaten Gebrauch kostenfrei, verlangen die Entwickler von Bloggern die mehr als 500$ mit dem Blog verdienen eine Lizenzgebühr. Mein Frage wäre hier, wie wird das ausgewertet?

Alternativen
Sollte sich Akismet nicht bewähren werde ich stattdessen auf ein zusätzliches Eingabefeld zurückgreifen (z.B. Rechenaufgabe.) Aber dazu dann mehr, wenn es soweit sein sollte.

Eine Antwort

  1. Bestimmt hast du mitlerweile einen ganz guten Eindruck davon ob und was Askimet bringt. Hab selbst Mitte April einen Blog gestartet und skeptisch, aber mangels direkter Alternativen Askimet aktiviert. Bislang bin ich damit auch sehr zufrieden. Kein Kommentar wurde bislang fälschlich als Spam eingestuft, dafür jeder Spamkommentar zuverlässig ausgefiltert. Mitlerweile dürfte das Plugin über 100 Spamnachrichten bei einer Fehlderquote von 0 erkannt und gefiltert haben. Ich bin sehr positiv überrascht und überlege ob es zusätzlich mit einer manuellen Abfrage überhaupt noch einer Freischaltung der Kommentare in meinem Blog bedarf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.